Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

im Rahmen des stationären Aufenthaltes kann aufgrund einer chronischen Herzmuskelschwäche und/oder eines zu schnellen Herzschlages auf dem Boden eines sogenannten Vorhofflimmerns die Notwendigkeit einer Therapie mit einem Medikament aus der Gruppe der
 

Digitalis Präparate

begonnen werden. Zu dieser Arzneimittelgruppe gehören die Wirkstoffe Digitoxin (Handelsname: Digimerck®, Digimed®) und Digoxin (Handelsname: Novodigal®, Lanicor®).

Diese Medikamente senken nachweislich die Herzfrequenz bei Vorhofflimmern bzw. führen zu einer Linderung der Beschwerden bei Herzmuskelschwäche. Durch Beachten der Gegenanzeigen und frühzeitiges Erkennen möglicher Nebenwirkungen können arzneimittelinduzierte Komplikationen verhindert werden.

In Ergänzung zum Beipackzettel des jeweiligen Präparates möchten wir Sie daher auf folgende mögliche Nebenwirkungen aufmerksam machen: Um wirksam zu sein, muss sich ein gewisser Medikamentenspiegel im Blut aufgebaut haben, der bei Digitalis Präparaten einer relativ „engen“ Einstellung bedarf.

Ist also der Spiegel erniedrigt, zeigt sich keine Wirkung, ist er zu hoch, kann es zunächst zu Nebenwirkungen wie: Übelkeit, Benommenheit, Farbensehen, Muskelschwäche kommen. Trotz zuverlässiger Medikamenteneinnahme kann es u.a. unter folgenden Umständen zu ungewollten Spiegelschwankungen kommen: alle Zustände die mit einem Kaliumverlust einhergehen (z.B. länger anhaltender Durchfall, Gebrauch von Abführmitteln, Gleichzeitige Einnahme von stark wirksamen Diuretika („Wassertablette“).

Eine Überfunktion der Schilddrüse schwächt die Wirkung von Digitalis Präparaten ab. Bei sich verschlechternder Nierenfunktion kommt es zu einer verzögerten Ausscheidung des Medikamentes und damit Anstieg des Medikamentenspiegels. Dies trifft insbesondere für das Digoxin (z.B. Novodigal®) zu.

Folgende Gegenanzeigen sind zu beachten: Schwangerschaft, Stillzeit, schwere Lebererkrankungen, schwere Gallenwegserkrankungen, reduzierte Nierenfunktion (für Digoxin z.B. Novodigal®). Bei beiden Medikamenten ist vor der Einnahme eines jeden neuen Medikamentes, dessen Verträglichkeit mit Digoxin oder Digitoxin durch den Arzt zu prüfen.

Bei einer Abwägung der Vor- und Nachteile der Medikamente ergibt sich jedoch für Sie ein erheblicher Nutzen, so dass  die Fachgesellschaften in Ihrer Situation dringend die Einnahme dieser Medikamente empfehlen. Wir hoffen mit dieser Information zu einer verbesserten Sicherheit Ihrer Behandlung einen Beitrag geleistet zu haben.