Kardiotechnik

Die Kardiotechnik stellt für die fünf Operationssäle des Deutschen Herzzentrums München (DHM) moderne Perfusionstechnik und gut ausgebildete Spezialisten zur Verfügung.

Am Anfang der Herzchirurgie standen zahlreiche Fragen und Probleme. Die Chirurgie am offenen Herzen war erst 1953 durch die Entwicklung der Herz-Lungen-Maschine (HLM) von Gibbon möglich.

Die HLM übernimmt die Kreislauffunktion des Herzens über eine Pumpe, den Gasaustausch der Lunge über einen Oxygenator und die Thermoregulation über einen Wärmetauscher. Dies erlaubt dem Operateur, Eingriffe auch am still stehenden Herzen durchzuführen und wenn notwendig die Herzhöhlen zu öffnen.

In den Anfängen waren für die Bedienung der komplexen Maschinen Assistenzärzte abgestellt worden. Durch die Zunahme der Operationen und die Weiterentwicklung der Verfahren wurde häufig spezielles Personal aus dem Operationsteam herangezogen und geschult. Es entwickelte sich der Beruf des Kardiotechnikers.

Die zunehmende Entwicklung der Technik und die Fortschritte in der Medizin erfordern eine fundierte und gezielte Ausbildung zum Kardiotechniker. Dies geschieht heute mit einer speziellen Ausbildung an Fachhochschulen in Aachen und Villingen-Schwenningen oder der Akademie für Kardiotechnik in Berlin. In Zusammenarbeit mit diesen Einrichtungen stellt das DHM Praktikumsplätze zur Verfügung.

Durch die weiterführende Zertifizierung des European Board of Cardiovasculare Perfusion geht der Kardiotechniker die Verpflichtung ein, sein Wissen dem neuesten Stand der Entwicklung anzupassen.

Des Weiteren wird im DHM in Zusammenarbeit mit der Experimentellen Chirurgie und der Industrie an der Weiterentwicklung von Produkten und an neuen Perfusionstechniken geforscht.
 

Aufgabengebiete

Die Abteilung Kardiotechnik im DHM verfügt über 12 Planstellen.

Unser Aufgabengebiet umfasst u.a.  :

  • Die Bereitstellung und Durchführung der extrakorporalen Zirkulation bei Erwachsenen und Kindern
  • Die Bereitstellung und Bedienung von Kreislaufunterstützungssystemen bei Erwachsenen und Kindern (IABP, ECMO, VAD)
  • Die aktive Mitarbeit bei interventionellen Klappenimplantationen
  • Das Monitoring von Vitalparametern während Herz-Operationen
  • Blutaufbereitungsmaßnahmen (Hämofiltration, Autotransfusion)
  • Technische Assistenz bei Schrittmacher- und ICD- Implantationen
  • Mitarbeit in der experimentellen Chirurgie
  • EDV - gestützte Dokumentation und Qualitätssicherung

Kontakt

Simone Bilz
Leitung Kardiotechnik
bilz@dhm.mhn.de