Station 1.1/1.3 Critical Care Center (CCC)

Auf den beiden herzchirurgischen Intensivstationen werden Patienten vorwiegend postoperativ betreut.

Die Pflegekräfte besitzen ein  hohes Maß an fachlicher und sozialer Kompetenz.
 

Ansprechpartner

Frau Johanna Scherf
Abteilungsleitung
Fach- Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege

Frau Kristina Jakovac
Gruppenleitung 
Gesundheits- und Krankenpflegerin  

Herr Alexander Scherl
Gruppenleitung
Gesundheits- und Krankenpfleger

Frau Nicole Klepke
Gruppenleitung
Fach- Gesundheits- und Krankenpflegerin für Intensiv- und Anästhesiepflege

Herr Philipp Liska
Gruppenleitung
Fach- Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensiv- und Anästhesiepflege
 

Anzahl der Plan-Betten

26 Intensivbetten
 

Beschreibung der Station / Abteilung

In der herzchirurgischen Intensivabteilung werden Patienten nach herzchirurgischen Eingriffen wie Bypassoperationen, Aortenchirurgie, Klappenersatz und –rekonstruktion versorgt.

In der Abteilung werden alle gängigen Unterstützungsverfahren für Herz, Lunge, Leber und Niere eingesetzt und von den (Fach)-Pflegekräften betreut und durchgeführt. Diagnostische und therapeutische Maßnahmen (Tracheotomie, EEG, Notfalleingriffe wie Pericardiotomie, Notthorakotomie, ECMO-Anlage) erfolgen im interprofessionellen Team.

Die Frührehabilitation der Langzeitintensivpatienten wird durch Umsetzung eines Frühmobilisationskonzeptes und Weaningprogramms maßgeblich unterstützt.

Die Pflegekräfte werden durch Versorgungsassistenten, Support Nurses und eine Abteilungssekretärin unterstützt.
 

Dauer und Besonderheiten der Einarbeitung

Die Einarbeitung erfolgt anhand eines 3-Stufen-Konzeptes über 12 Monate durch Praxisanleiter und beinhaltet neben einer strukturierten Begleitung Einführungstage, praxisnahe Workshops und Praxisanleitungen.

Mitverantwortlich für die Einarbeitung, die Erstellung von Konzepten und die Ausbildung der Fachweiterbildungsteilnehmer Anästhesie- und Intensivpflege und pädiatrische Anästhesie- und Intensivpflege sind freigestellte Praxisanleiter.

Strukturierte Feedback- und Beurteilungsgespräche sind obligatorisch. Regelmäßige monatliche  Einweisungstage für Medizinprodukte werden durch die MPG-Beauftragten der Abteilung angeboten.
 

Qualifikationsmix der Station

  • Fach- Gesundheits- und Krankenpfleger für Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Bachelor of Science in Nursing
  • Teilnehmer der Weiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Teilnehmer der Weiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege
  • Wundexperte
  • (freigestellte) Praxisanleiter
  • Versorgungsassistenten
  • Abteilungssekretärin
  • Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
  • Teilnehmer des Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)