OP-Kosten Zuschuss

Der Förderverein des DHM beteiligt sich an der Finanzierung von Operationen und Interventionen und den dabei erforderlichen stationären Behandlungen bei Kindern aus der dritten Welt.
Die Behandlung dieser bedürftigen Patienten wird von Ärzten und Krankenhäusern angefragt.

Erfolgreiche Operation von Ramzia

DHM Thumbnail Foerderverein Behandeltes Kind Ramzia

Ramzia wieder wohlauf nach der erfolgreichen Operation, zusammen mit Burkhard Köppen (links), Förderverein DHM, und Prof. Dr. John Hess (rechts), Direktor der Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler.

 

Dieses Jahr hat der Förderverein die Operation der 16-jährigen Ramzia aus Kabul (Afghanistan) organisiert und finanziert.

Dr. Robert Kastner, Kinderchirurg des Städt. Klinikums München Schwabing, wurde im Rahmen seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in Kabul auf das Mädchen aufmerksam. Die an einem komplexen angeborenen Herzfehler erkrankte Patientin wurde auf seine Initiative am DHM aufgenommen.

In der Klinik für Kinderkardiologie und angeborene Herzfehler des DHM wurden von Prof. Dr. John Hess und Dr. Andreas Eicken die Vorbehandlungen durchgeführt.
Nachdem Ramzia von Prof. Dr. Rüdiger Lange und Prof. Dr. Christian Schreiber in der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Deutschen Herzzentrums München erfolgreich operiert wurde, kam sie zur Nachbehandlung wieder in die Obhut der Kinderkardiologen.

Die Kosten der Behandlung beliefen sich auf ca. 36 000 Euro, sämtliche Arzt- und Personalleistungen wurden ehrenamtlich erbracht und somit nicht in Rechnung gestellt.

An der Finanzierung dieser erfolgreichen Operation haben sich folgende Stiftungen beteiligt:

Förderverein DHM
Professor Fikentscher-Stiftung
Prinz-Charles d` Aerenberg-Stiftung
Bünemann-Stiftung
Dinser-Stiftung
Ernst- Henne-Stiftung
Stiftung Herz für Herz
Münchner Eltern-Stiftung