Notfallbehandlung

Herz in Gefahr – Behandlung des Herzinfarktes!

 

Bei Herzbeschwerden zögern Sie nicht den Notarzt anzurufen! Telefon: 112

Patienten mit bedrohlichen Ruhebeschwerden oder zunehmenden Beschwerden im Sinne der „Angina pectoris“ (akutes Koronarsyndrom) sowie Patienten mit akutem Herzinfarkt werden von uns rund um die Uhr mittels Katheter-gestützter Stentimplantation behandelt.

Hierzu ist eine lückenlose Rufbereitschaft qualifizierter Ärzte und des Assistenzpersonals organisiert. Alle zusätzlichen Techniken und Maßnahmen, die zur Behandlung Schwerstkranker oder zur Behebung auftretender Komplikationen notwendig sind (z. B. intraaortale Gegenpulsationspumpe, Herzlungenmachine), stehen zu Verfügung. Zudem verfügt das Deutsche Herzzentrum München über eine große und speziell qualifizierte Intensivstation, welche eine kontinuierliche Überwachung unserer Notfallpatienten gewährleistet.

Symptome des akuten Herzinfarktes
Sollten sie in der letzten Zeit eine deutliche Zunahme der Brustbeschwerden oder sogar Ruhebeschwerden verspüren, dann zögern sie nicht den Notarzt (Telefon 112) zu alarmieren. Dieser bringt sie unter kontinuierlicher Überwachung in das nächstgelegene Krankenhaus.

Sollten sie in das Deutsche Herzzentrum München gebracht werden, steht in diesem Fall die sogenannte Chest Pain Unit rund um die Uhr zu Verfügung. Sollten sie sich in einem kritischen Zustand befinden, wird sie der Notarzt auf unsere Intensivstation einweisen.

Herzkatheteruntersuchung
Ist die Diagnose eines akuten Herzinfarktes gestellt, werden sie auf den beiden Stationen unmittelbar für eine Herzkatheteruntersuchung vorbereitet, da der entscheidende Schritt in der unmittelbaren Wiederöffnung des verschlossenen Herzkranzgefäßes liegt.

Betreuung nach dem Herzkatheter
Sollte sich bei ihnen die Diagnose eines Herzinfarktes im Herzkatheterlabor bestätigt haben, erfolgt die unmittelbare Wiedereröffnung des verschlossenen Gefäßes. Unsere Erfolgsquote liegt bei 98%. Im Anschluss an die Untersuchung werden sie in aller Regel für einige Tage auf unserer Intensivstation überwacht.

Hier stehen alle notwendigen Gerätschaften und Pflegeeinrichtungen zur intensiven Überwachung von Herzinfarktpatienten zu Verfügung. Die Dauer der Überwachung richtet sich in aller Regel nach dem Ausmaß des Herzinfarktes und liegt zwischen 3 und 7 Tagen. In besonderen Fällen kann die Überwachung auch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Normalstation
Auf einer unserer Normalstationen werden sie bis zum Erreichen der Entlassungsfähigkeit weiterbetreut. Schon mit der Aufnahme in unsere Klinik bereiten wir nicht nur die notwendigen akuten Maßnahmen vor, sondern auch die Rehabilitativen. Hierzu verfügt das Deutsche Herzzentrum München über ein spezialisiertes Team, welches sie in ihrer Entscheidungsfindung über die für sie optimalen Rehabilitationsmaßnahmen berät und unterstützt.