Spezialambulanz für schweren Bluthochdruck

Der hohe Blutdruck ist eine Volkskrankheit, die in der Regel erfolgreich behandelt werden kann durch:

  • regelmäßige körperliche Bewegung,
  • salzarmer Kost,
  • Gewichtsabnahme,
  • und Einnahme von Medikamenten.

Allerdings ist bei etwa 10% der Hochdruck-Patienten trotz der Einnahme von mehreren Blutdrucktabletten nur eine unzureichende Einstellung zu erreichen. Daher besteht bei diesen Patienten ein deutlich erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Hier spricht man von einer
therapieresistenten Hypertonie.

Für diese Patienten gibt es mit der renalen Denervation eine neue Behandlungsmethode, die darauf beruht, die Nerven an den Nierenarterien zu veröden. Diese Denervationstherapie wird seit Jahren auch im Deutschen Herzzentrum München durchgeführt.

In unserer Spezialambulanz für schweren Bluthochdruck werden Patienten, die trotz der Einnahme von zahlreichen Blutdrucktabletten keine optimale Blutdruckeinstellung erreichen, umfassend untersucht, beraten und ggf. auf die Denervationstherapie vorbereitet.